sounds for climate – rebel music

ES WAR EIN TOLLES FESTIVAL!

VIELEN DANK FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG!

SoUnds for Climate

ein Musikvestival in unmittelbarer Nähe zum Hambi und zur Klimagerechtigkeitsbewegung

Ein Klima-Fest in Aachen, fast in Hörweite des Hambi! Das schafft Bewusstsein und gute Laune für weitere Klimakämpfe. Das war unsere Idee, als wir 2019 das erste SOUNDS FOR CLIMATE Musikfestival in Aachen organisiert haben. Bei den Kämpfen zum Schutz des Hambacher Waldes vor den Schaufelradbaggern von RWE hatten wir 2018 mitbekommen, wieviel Kreativität in der Klimagerechtigkeitsbewegung steckt. Mit Leinwand und Pinsel, mit Kameras, im Schneideraum für Dokumentarfilme und last but not least: An der Gitarre und am Klavier, am Drumset, Sythesizer und Gesangsmikro. Viele Menschen legten sich ins Zeug, um diesen Kampf zu gewinnen. Diese Motivation wollten wir nutzen und weiter Ausbauen ...

Das Organisationsteam

Das Sounds for Climate-Team hat sich Anfang 2019 zusammengefunden. Es entstand als Arbeitsgruppe des HAMBI SUPPORT AACHEN, der im Jahr davor zum Kampf gegen die Zerstörungspolitik des Innenministers Herbert Reul energisch beigetragen hatte. Unterstützung kam zudem aus den Reihen der AACHENER GEFLÜCHTETEN BEWEGUNG. In den letzten Jahren ist klar geworden, dass beide Themen eng zusammenhängen …

Der Verein

2020 haben wir einen e.V gegründet, der unsere Arbeit auf solidere Füße stellt. Über ein Vereinskonto können wir jetzt auch unsere Finanzen abwickeln und Spenden sammeln. Als gemeinnütziger Verein können wir absetzbare Spendenquittungen ausstellen. Das Organisationsteam wird trotz personeller Überschneidungen unabhängig vom Verein arbeiten, weil es vom Verein dazu beauftragt ist …

Der Hambi Support

Hambi-Support-Gruppen entstanden in verschiedenen Städten des Rheinlandes, als sich der Konflikt um die Zerstörung des Hambacher Waldes ab etwa 2016 zuzuspitzen begann. Der „Hambi“ war einst das größte zusammenhängende Waldgebiet im Rheinland. Seit den 70er Jahren wurde er für den vom RWE-Konzern betriebenen Braunkohle-Tagebau Hambach Stück für Stück zerstört …


Informieren ...

Beim Sounds for Climate präsentieren sich alternative Projekte und Initiativen, die sich aktiv für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit, für nachhaltiges Leben und für eine freie und humanitäre Migrationspolitik einsetzen. Es gibt Infostände, kleine Wortbeiträge auf den Bühnen und vieles mehr.

Statement für die Klimagerechtigkeitsbewegung ...

Wir haben keine Lust mehr, einfach zuzugucken, wie die Biosphäre durch Macht- und Profitgier zerstört wird, und den nachfolgenden Generationen einen von Ödnis und Verteilungskriegen geprägten Planeten zu hinterlassen.


Alternativen leben ...

Eine bessere Welt als der Raubtierkapitalismus ist möglich! Das wollen wir erproben. 2019 haben wir mit dem Upcycling-Workshop begonnen. Das Workshop-Angebot werden wir ausdehnen, Tauschbörsen organisieren, und was euch sonst noch so einfällt.

Musik machen ...

Denn damit steht und fällt das Festival. Die Mischung ist bunt, von Liedermachern bis zu Jazzrockern und Punkbands. Stage-Management und eine solide Technik mit viel Improvisationsvermögen rundet die Sache ab.

Nachhaltigkeit ...

Letztes Jahr mussten wir bei ca. 800 Besucher*innen nur zwei Müllsäcke im Restmüll entsorgen. Wir verwenden eine Spülanlage und Porzelangeschirr, bieten vegane Speisen an und empfehlen die Nutzung des ÖPNV, bzw. die Anreise mit dem Fahhrad. Wir bauen das Nachhaltigkeitsangebot weiter aus und freuen uns auf eure Anregungen.

Feiern und Spaß haben

2019 haben wir richtig abgerockt! Es war ein großartiges Open-Air Sommer Festival mit einer schönen Atmosphäre und toller Stimmung – ohne Zwischenfälle und ausschliesslich mit netten Menschen.



Blog

Blue Marble bei Sounds for Climate - 25.08.2023
Änderung im Lineup: Blue Marble
Die in unserem Lineup vorgesehene Punkband Ausbruch musste leider kurzfristig absagen, weil der Gitarrist sich eine Sehnenscheidenentzündung zugezogen hat. Wir wünschen gute Besserung!
Kurzfristig hat die Aachener Progressive-Blues-Rock Band Blue Marble zugesagt, die Lücke zu füllen. Darüber freuen wir uns sehr!
Die fünf Mitglieder von Blue Marble: Niklas Baumgartner (Drums), Jonas Schröder (Gitarre), Sven Intemann (Bass), Armin Waffenschmidt (Keyboard, Synthesizer, 2nd Vocals) und Marie Lachnit (Vocals, Querflöte) bringen ihre Verschiedenheiten unter einen musikalischen Hut. Mit progressiven Einflüssen, altem Psychedelic-Rock, Stoner Riffs und Soul-Punk Vocals wird das Publikum in ein anderes Universum befördert. https://linktr.ee/bluemarbleband
Mit dem Bus oder Fahrrad zum Festival - 24.08.2023
Wie komme ich zum Sounds for Climate 2023 und wieder zurück? Sounds for Climate ist auf maximale Nachhaltigkeit angelegt; das gilt auch für die Mobilität. Deshalb bitten wir euch wie schon 2019, nur dann mit dem Auto zum Festival zu kommen, wenn es gar nicht anders geht. Wir werden wieder einen großen Teil der Parkplatzfläche für Fahrräder reservieren. Außerdem hält die Buslinie 54 der ASEAG direkt vor dem Tuchwerk. Abends fährt sie stündlich (zuletzt um 23:31 Uhr) in Richtung Aachener Innenstadt. Die ASEAG hat uns zugesichert, um 22:31 Uhr einen zweiten Bus zum Tuchwerk zu schicken, um den dann erwarteten größeren Andrang bewältigen zu können.
Fotografin Barbara Schnell - 18.08.2023
Am 2. September wird auch Barbara Schnell ihre beeindruckenden Fotos vom Braunkohlekampf auf dem Festival ausstellen. Das hier wiedergegebene Bild mit dem Titel „Unbeirrbar“ entstand im März 2022 bei Lützerath; es wurde als „NRW Pressefoto des Jahres“ 2022 ausgezeichnet und in der Staatskanzlei in Düsseldorf ausgestellt. Die Zerstörung von Lützerath mit dem Segen der schwarz-grünen Landesregierung konnte es aber nicht verhindern. Barbara Schnell ist freie Journalistin und Fotografin; außerdem hat sie die „Outlander“-Romane von Diana Gabaldon übersetzt. Wir freuen uns, dass sie unser Festival bereichert! https://twitter.com/barbara_schnell
Fotokünstler J. Henry Fair - 15.08.2023
Kunst beim Sounds for Climate: Für das Festival am 2. September haben wir wieder einige namhafte Künstler*innen gewinnen können, die zu den Sounds die „Sights for Climate“ hinzufügen. Die wollen wir euch hier vorstellen. Der New Yorker Fotokünstler und Umweltaktivist J. Henry Fair steuert eine Videoinstallation mit seinen atemberaubenden Werken bei. Fair dokumentiert die Narben, die das kapitalistische Ausbeutungssystem dem Planeten zufügt, ironischerweise in ästhetisch ansprechenden Fotos, die erst auf den zweiten Blick das Grauen preisgeben, das dieser Ausbeutung innewohnt. Fairs Werke werden zur gleichen Zeit auch in der Aachener Galerie Artco (Seilgraben 31) gezeigt; eröffnet wird dort am 18. August. https://www.jhenryfair.com
SOUNDS FOR CLIMATE - 13.08.2023
Überraschung: die beiden DJs @simonmdnb und @dj_kob_official erweitern unser Line-Up 🎉 in der Reise ihres Musikgeschmacks spielt Drum and Bass eine sehr besondere Rolle – sie haben sich entschieden, diese wohltuenden Klänge mit Feeling an die Massen weiterzureichen.
SPENDENAUFRUF für das kostenlose SOUNDS FOR CLIMATE Festival im Tuchwerk/Soers am 02. September - 09.08.2023
Unsere Spendenaktion bei betterplace ist noch nicht beendet. Es fehlen uns noch ein paar tausend Euro. Checkt es mal aus, und sagt auch euren Eltern und Kindern Bescheid: https://www.betterplace.org/de/projects/121880
Unsere Kosten sind beträchtlich, obwohl nicht nur wir ehrenamtlich arbeiten, sondern auch die Künstler:innen ohne Gage auftreten. Stemmen müssen wir: Miete für die Location, Technik und Bühne, Spülanlage, städtische Gebühren, Versicherungen, Werbung, Dekoration, usw. usw. Also: Wir freuen uns über jede Unterstützung!
 
Nachhaltige Toilette - 07.08.2023
Neben den regulären WCs im Tuchwerk werden wir im Außenbereich wieder ein paar Toiletten aufstellen. Diesmal allerdings nachhaltige Kompost-Klos. Lange haben wir nach so einer Lösung gesucht, die ohne Chemie auskommt. Jetzt hat sich Kompostmeisterin Anja Schmidt bereit erklärt, uns bei dieser Sache zu unterstützen. Sie ist sowohl in Aachen als auch in Lille aktiv. Ihre luftigen Kabinen haben sich schon auf Festivals in Frankreich bewährt und als Kompostmeisterin wird sie sich um eine fachgerechte Kompostierung der Hinterlassenschaften kümmern. Eine barrierefreie Variante der Toilettenhäuschen darf natürlich nicht fehlen und wird noch gebaut.
 
KWAGGAWERK - 04.08.2023
Dann noch Kwaggawerk! Das Kunstorchester Kwaggawerk macht Blasmusik in der Tradition der Schweizer Guggenmusik – aber wilder und am liebsten zur Unterstützung guter Aktionen. Wir freuen uns auf die mitgliederstarke Kölner Kapelle!
 
AUSBRUCH - 03.08.2023
Heute: Ausbruch. Die Band steht für klassischen, melodiösen Midtempo-Punkrock mit politischen Inhalten. Ihr deutschsprachiger Punkrock mit Songs wie „Zuviele Nazis“ und „Deutschland brennt“ ist leider von großer Aktualität.
 
ART DE FAKT - 17.06.2023
Last but not least stellen wir euch bei unserer ersten Bandwelle auch ArtDEFakt vor. Die Jazzmixtur hat sich in der letzten Zeit vergrößert und damit ihren Sound um tanzbare Perkussion erweitert. Neben Abstechern in die Rock- und Tango-Welt überraschen die Künstler immer wieder mit ihren Soli und Taktwechseln.
Homepage der Band: https://artdefakt.de/
 
SIN FRONTERAS - 16.06.2023
Unsere Vorstellungsrunde geht weiter mit Sin Fronteras. Der Singer-Songwriter Juan Pablo Raimundo schreibt in seinen Liedern über seine Heimat El Salvador und aktuelle globale Themen wie Armut, Krieg und soziale Ungleichheit aber auch Liebe, Hoffnung und Gerechtigkeit. Musikalisch bewegt sich die Band zwischen Ska, Reggae, Rock und Latino – ganz nach dem Motto „¡bailar pensando!“ („Tanzen und nachdenken!“)
 
JOOLES AND THE HIDDEN TRACKS - 14.06.2023
Jooles and the Hidden Tracks werden ebenfalls dabei sein, wenn am 2. September unser Festival steigt!
Die siebenköpfige Rockband um Frontfrau Jooles steht mit tanzbaren Songs, jahrelanger Praxis und Freude am Spielen auf der Bühne, ohne dabei stereotyp oder durch ein Genre eingeengt zu sein 🎵
Wir freuen uns auf ihren Auftritt beim Sounds for Climate Festival 2023!
 
ICE CREAM AT THE ALLIGATOR PARK - 13.06.2023
Kommen wir zum Lineup für das Sounds for Climate 2023. Es ist schon fast komplett! Als Headliner: Icecream at the Alligator Park. Die fünfköpfige Band aus Kerpen gibt es seit 2015. Als Alternative Rockband bringen energiegeladene und abwechslungsreiche Shows, bei denen für alle vom Indie- bis zum Metal-Fan etwas dabei ist.
Mehr von ICATAP gibt es hier: https://www.facebook.com/ICATAP
 
Bowls und mehr - 01.06.2023
Den dritten Caterer im Bunde haben wir neu gewonnen: „Bowls und mehr“ wird euch Frühlingsrollen und Falafel zubereiten. Mmmmh!
 
Pfannenzauber - 30.05.2023
Ebenfalls schon bekannt und beliebt von unserem ersten Festival: Die Küchenchef*innen des veganen Restaurants „Pfannenzauber“. Sie werden ihre Interpretation von Gyros servieren.
Mehr über den Pfannenzauber gibt es unter: https://www.instagram.com/pz_pfannenzauber/
 
Lolaparoli Road Food - 28.05.2023
So, jetzt wollen wir euch langsam mal Appetit auf das Festival am 2. September machen! Wir fangen mit unseren Caterern an. Nach bewährter Tradition wird es drei vegane Foodtrucks auf dem Festival geben. Denn die tierzentrierte Ernährung macht (neben anderen Problemen) einen ordentlichen CO2-Fußabdruck. Es geht auch anders!
Fangen wir an mit: Lolaparoli. Sie werden uns, wie schon 2019, mit ihren yummy veganen Burgern verwöhnen. (Das Sharepic stammt übrigens von unserem neuen Instagram-Account: https://www.instagram.com/soundsforclimate/ Schaut da auch gerne mal vorbei!).
Lolaparoli findet ihr auch hier auf Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100063754609894
Eure Spende für Sounds for Climate - 01.05.2023
Bei der Planung unseres Festivals am 2. September im Tuchwerk zeigt sich, dass auch wir mit drastischen Preissteigerungen klarkommen müssen, um die Organisation zu stemmen. Deshalb haben wir auf dem Portal „Betterplace“ einen Account eingerichtet, über den ihr eine Spende für unseren Verein rüberschicken könnt, wenn ihr das Festival am 2. September unterstützen möchtet. Das wäre für uns ziemlich wichtig, damit wir im Vorfeld Planungssicherheit haben. Vielen Dank im Voraus!
Hier findet ihr uns bei Betterplace! betterplace.org
Nun also doch: Sounds for Climate 2023 im Tuchwerk - 05.04 .2023
Ihr habt es vielleicht schon der Presse entnommen: Unser Festival findet am 2. September doch, wie gepant, im Tuchwerk Soers statt. Möglich wurde das durch die großzügige Unterstützung des Solarenergie-Fördervereins Deutschland e.V. (SFV), die uns in die Lage versetzt, das leidige und unsinnige Schallgutachten für dieses Jahr zu bezahlen. Das ändert natürlich nichts an unserer Ablehnung dieser schikanösen Forderung, die ja nicht nur uns, sondern die gesamte freie Kulturszene massiv behindert. Nun arbeiten wir jedenfalls mit Hochdruck an einer schönen Zweitauflage unseres „Sounds for Climate“-Festivals. Wir freuen uns jetzt schon auf euch!